Garnisonstadt Echternach
Histoire Architecture

Garnisonstadt Echternach

lune

Mit dem Beitritt Luxemburgs zum deutschen Zollverein wird Echternach 1842 zur Garnisonsstadt, bis 1867 bezieht ein luxemburgisches Jägerbataillon in der ehemaligen Abtei Quartier. Bis 100 Pferde standen dem 1. Jägerbataillon in den Wiesen im Breil zur Verfügung, bewacht von Garnisons-Soldaten. Eine Wachstube ist noch in der rue des Romains (bei Römervilla) erhalten.

Wachhaus, rue des Romains Echternach
Altes Wachhaus mit Scheune (abgerissen) im Breil Echternach 
Le Contingent Fédéral (1841-1867)
Vous recherchez un emploi dynamique dans lequel vous pourrez vous épanouir ? L’Armée luxembourgeoise, c’est d’abord l’esprit de groupe et de cohésion. Parce que nous croyons que les valeurs humaines doivent rester prioritaires, la communication est pour nous le moteur de nos actions.
Luxemburger Autorenlexikon
Das Centre national de littérature (CNL) stellt das Leben und Werk von Autoren vor, die seit 1815 am literarischen Leben Luxemburgs teilgenommen haben.


Comments powered by Talkyard.